immobilienkredite.de » Immobilienkredite Ratgeber » Altersgerecht umbauen – Selbstbestimmung auch im Alter!

Altersgerecht umbauen – Selbstbestimmung auch im Alter!

Diesen Beitrag bewerten post

Die Mehrheit der heute über 65jährigen wollen auch im hohen Alter in ihren eigenen 4 Wänden bleiben. Der gewohnte Komfort in einem bekannten Umfeld zählt scheinbar mehr als die Rundumversorgung in einem Seniorenheim. Insbesondere die gute Anbindung an die ärztliche Nahversorgung, die kurzen Wege zu Geschäften des täglichen Bedarfes sowie die Nähe zum öffentlichen und sozialen Leben spielen für sehr viele eine ausschlaggebende Rolle. Deshalb investieren viele, um ihr Haus altersgerecht umbauen zu können.

Förderung durch KfW

Heutige Bauherren sollten daher schon frühzeitig an später denken. Barrierefreie Zugänge, entsprechend breite Türen und elektrisch steuerbare Schränke erleichtern den Alltag. Auch eine Einliegerwohnung mit separatem Duschbad/WC erweist sich dann als kluge Entscheidung, wenn eine Pflegekraft im Haushalt aufgenommen werden soll.

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet hierzu jede Menge interessanter Tipps an und fördert
„Altersgerechtes Umbauen“ (Programm 159). Gefördert werden grundsätzlich alle Baumaßnahmen, die zu einer Reduzierung vorhandener Barrieren führen und eine angenehme Wohnqualität gewährleisten. Auch beim Kauf einer zu diesem Zwecke umgebauten Wohneinheit können die Mittel beantragt werden.

Ihr KfW-Darlehen für altersgerechtes Umbauen umfasst 100 % der förderfähigen Kosten, bis zu 50.000 Euro pro Wohneinheit.

Ihre Vorteile:

  • TOP-Konditionen: Förderkredit ab 0,04% effektiver Jahreszins
  • bis zu 30 Jahren Kreditlaufzeit
  • Laufzeit und Zinsbindung 4 bis 10 Jahre

Diese Förderung kommt Ihnen als Eigentümer oder Vermieter zugute. Auch als Mieter können Sie mit Zustimmung Ihres Vermieters umbauen und die Fördermittel nutzen.

Foto von MART PRODUCTION von Pexels